Zum Inhalt springen

“Artschnitzel” Instagram-Aktion

Kunst an einer Münchner Hauswand auf einem Straßenschild. Die Kunstwerke werden im öffentlichen Raum ausgestellt, und können kostenlos mitgenommen werden.
Foto: Fabian Gatermann

Die ArtSchnitzel “Kunstschnitzeljagd” geht dieses Jahr vom 20. bis 26. Juli bereits in die zweite Runde. Das Konzept ist denkbar einfach: Münchner Künstler stellen für die Aktion mindestens sieben Kunstwerke zur Verfügung. Diese werden dann im öffentlichen Raum in München platziert, der Standort wird dabei nur über ein Instagram-Foto erkennbar gemacht. Jetzt sind die Schnitzeljagd-Skills und Ortskenntnis der Follower gefragt: Wer das Kunstwerk zuerst findet, darf es kostenlos behalten. Wer kann, spendet nach dem Auffinden an eine soziale Einrichtung nach Wahl oder Empfehlung des Künstlers. Einige Kunstschaffende haben bereits auch Vorschläge für soziale Einrichtungen und Künstler, bei denen Spenden immer willkommen sind.

Warum die ArtSchnitzel Instagram Aktion heuer wichtig ist

Die Macher der ArtSchnitzel möchten mit der Kunstschnitzeljagd ein Zeichen setzten, dass Kunst trotz und vielleicht sogar wegen Corona ein wichtiger, systemrelevanter Teil unseres Leben ist. Durch die ArtSchnitzel Instagram Aktion können Menschen mit Kunst erreicht werden, die (noch) nicht in der Kunstwelt zuhause sind und für die Kunst nun wirklich erschwinglich wird. Ob nun Schüler, Azubi oder Alleinerziehende: Alle haben die Chance, ein Werk aus der Münchner Szene zu ergattern. Jeder Finder, dem es finanziell möglich ist, tätigt eine Spende in beliebiger Höhe. Somit wird ein ganz neues Publikum zum (Kunst)Sammler*In und Jäger*In. Und gleichzeitig werden wohltätige Projekte gefördert.

Die zehn kuratierten “#selectedartists” haben es auch in diesem Jahr in sich und bieten einen hochkarätigen Querschnitt durch die Münchner Kunstszene. So finden sich darunter die “Geltendorf-Train”-Graffiti-Legende Loomit, die Lichtinstallationskünstler BettyMü und Fabian Gatermann sowie die Maler Luk Frese, Peintre X, Astrid Köhler und Tanja Hirschfeld. Der Kartonagenkünstler Edlinger_did_it, die Scherenschnittkünstlerin Josephine Kaiser sowie das PopArtUnicorn ELIOTtheSuper komplettieren diese Auswahl und sorgen von 20. -26. Juli 2020 für buntere Straßen und neue Kunstinteressierte.

Mehr Urban Art findet ihr hier, unsere Kategorie “Digitale Kunst” ist hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.