Zum Inhalt springen

I-Plakat

„Red Rocket“ im Kino

Red Rocket
Foto: Drew Daniels
Startseite » Kino Serien Film » „Red Rocket“ im Kino

Am 14. April 2022 „Red Rocket“ in die deutschen Kinos. Mit dem Film präsentiert Indie-Regisseur Sean Baker eine schräge Mischung aus Komödie, Sexfilm und Millieustudie. Er erkundet die Welt der Zuhälter, Drogendealer und Erwachsenenfilmindustrie. „Red Rocket“ wurde bei den Filmfestspielen in Cannes 2021 uraufgeführt und seitdem weitere zahlreiche Festivalauftritte absolviert und reichlich Lob und Nominierungen erhalten.

Im Mittelpunkt der schrägen Komödie steht Mikey Saber (Simon Rex). Er ist ein älterer Pornostar, der nach fehlenden Jobangeboten und getrieben durch Geldnot in seine kleine texanische Heimatstadt zurückkehrt. Lexi (Suzanne Son), seine entfremdete Noch-Ehefrau, zeigt sich darüber wenig erfreut und nimmt ihn nur widerwillig bei sich und ihrer Mutter auf. Um an Geld zu kommen, beginnt Mikey Gras zu verkaufen. Dann lernt er die 17-jährige Strawberry (Bree Elrod) kennen, die in einem Donut-Laden arbeitet. Er wittert seine große Chance. Mikey verführt das Mädchen und will es als Eintrittskarte zurück in die Pornoindustrie nutzen.

„Red Rocket“ beleuchtet den Code des Abzockers oder etwas, das ihm ähnlich ist. Vielleicht ist es eine allgemeine Lebensphilosophie. Vielleicht ist es auch nur eine Erklärung für Mikeys unvergesslichen Charakter. Er denkt nicht über die Zukunft nach, er kümmert sich nicht um Konsequenzen, er versucht nur zu überleben. Pleite und intrigant. „Mikey ist ein männliches Kind, das ständig Dinge beschönigt, um seinen eigenen Geisteszustand zu verbessern.“, sagt Regisseur Sean Baker. „Er füttert seinen Kopf mit Positivität, weil er die negativen Situation, in der er sich befindet, nicht wirklich ertragen kann.“

Mit Filmen wie „Tangerine L.A.“, der komplett mit einem iPhone gedreht die Geschichte einer Transgender-Sexarbeiterin darstellt, oder „The Florida Projekt“, einem Film über eine arbeitslosen alleinerziehenden Mutter, die mit ihrer kleinen Tochter in einem Motel im Schatten der Disney World lebt, hat Baker das Leben am Rande der Gesellschaft in Szene gesetzt. Auch „Red Rocket“ steht diesem in nichts nach und zeigt ein dunkles, witziges und erbarmungslos ehrliches Porträt über die weiße Unterschicht in den USA.

Hier geht’s zum Trailer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.