Zum Inhalt springen

Deichkind Songtext “Die Bude voll People”

Die Band Deichkind posieren in gewohnt schrägen Kostüm
Foto: Ben Jakon

Die Party-Band Deichkind steuert weiter auf Erfolgskurs und ihr letztes Album ist endgültig im Mainstream angekommen. Das passt, denn je größer ein Deichkind Konzert ist, desto besser. Keine intime Wohnzimmer-Session, die Shows der Hamburger werden in Superlativen gemessen. Ganz nach dem Motto „Mehr ist mehr“ feuern Deichkind ein Performance-Feuerwerk ab, das seinesgleichen sucht. Neben Schlauchbootfahrten über die Menschenmasse und viel Konfetti locken außerdem wieder atemberaubende Bühnenbilder.
Die vier Techno-Rapper haben ihre Musik aber nicht vergessen, die Bässe schütteln bei Deichkind auch den letzten Tanzmuffel durch und lassen Raver sowie Partyvolk auf ihre Kosten kommen.
Bei all dem Trubel um die wütende Abriss-Maschine lohnt sich ein genaueres Hinhören, denn die Texte stehen bei Deichkind Musik und Performance in Nichts nach. Das Deichkind Songtext-Highlight der letzten Platte heißt „Bude voll People“. Den Refrain Text kennt ihr jetzt schonmal, doch die schnellen Zeilen über Festivalbesucher bzw. Deichkind-Fans schieben ähnlich an wie ihr Sound:

Deichkind Songtext//Bude voll People

Die stampfen den Acker mit Knochengeklapper
Die Hipster und Popper, die machen sich locker
Sie trinken und reden mit Schnäpsen und Schweden
Und stecken die Heringe in nassen Lehm
Gesammelte Becher, Mutanten-Gelächter
Verschlafene Wecker, geplünderte Bäcker
Den Trichter gefüllt, verursachter Müll
Sie leben wie Tiere und lieben Gebrüll
Verlorene Wetten, die Popel gefressen
Sie pissen und kacken und grillen die Nacken
Sie stürzen die Dosen, zerreißen die Hosen
Und surfen die Wogen mit chemischen Drogen
Mit Marken und Bändern aus allen Ländern
Treffen sich Leute, verballern ihr Geld
Die Matten, die Latten, die taumelnden Gatten
Die liegen in Säcken, weil’s ihn so gefällt
Sie frieren und schließen die Biere
Du siehst, wie sie ihre Kontrolle verlieren
Sie miefen wie Tiere und liegen auf Wiesen
Mit dem nächsten Shot im Visier
Die Bayern, sie feiern und reihern und finden dann nicht mehr ihr Zelt
Die Hessen, sie stressen, sie haben aus Versehen ihre Sprache vom Handy verstellt

Refrain
Die Bude voll People, die Bude voll People
Wir haben die-
Die Bude voll People, die Bude voll People
Bis unters Dach-
Die Bude voll People, die Bude voll People
Bei uns ist-
Die Bude voll People, die Bude voll People

Weitere Veranstaltungen findet ihr hier.

Die Massen, sie lassen kein Auge mehr trocken
Sie paffen besoffen mit nassen Klamotten
Die Höhlen, sie wühlen und springen von Bühnen
Sie fühlen und bringen die Kippen zum glühen
Sie naschen und haschen und tun sich nicht waschen
Sie stapfen und werfen mit Flaschen in Taschen
Die Prolos, sie siffen und kiffen ein mitten im Pogo
Und kiffen und enden im WOMO
Die Willigen chillen auf billigen Plätzen
Und schätzen die Bässe, doch haben keine Pässe
Verdaddeln die Treffen, sie glotzen und checken
Konfetti und Rapper mit dreckigen Kappies
Die Mukker, sie komm’ nicht zu Potte
Sie lottern auf Hockern mit zu wenig Tabak und Schotter
Die Bullen durchsuchen die Zelte von allen
Doch fallen nur über verballerte Schnallen
Sie frieren und schließen die Biere
Du siehst, wie sie ihre Kontrolle verlieren
Sie miefen wie Tiere und liegen auf Wiesen
Mit dem nächsten Shot im Visier
Die Raver, sie blazen und Shaken die Dixi-Toiletten im Takt
Die Punker, sie tanken und schwanken und fallen direkt in den Matsch

Refrain

Das Musikvideo aus dem Neo Magazin Royale ist übrigens sehr sehenswert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Reklame