Zum Inhalt springen

Buben im Pelz – Gewinnspiel

Buben im Pelz
Foto: Pamela Russmann
Startseite » Musik » Buben im Pelz – Gewinnspiel

Die Buben im Pelz veröffentlichen am 14. Mai 2021 ihr neues Album “Geisterbahn”. Wir verlosen es bis zum 20. Mai 2021 auf CD! Zum Teilnehmen einfach kommentieren. Hier geht’s zu den Teilnahmebedingungen.

In einer Pop-Gegenwart, die den Rock’n’Roll für tot erklärt, setzen sie auf schroffe Gitarren. In einer Zeit in der Bands aus ökonomischen Gründen oft zu Duos zusammenschrumpfen, mutieren sie zur Sechserformation. Im Herbst 2019 brachen sie zu Alexander Hacke, dem Bassisten der “Einstürzenden Neubauten”, nach Berlin auf, um an ihrem neuen Album zu arbeiten. Dieser zeigte sich vom dunklen “Wiener Schmäh” der Band begeistert.

Ebenfalls maßgeblich involviert ist der Wiener Produzent Alexander Lausch. Und so gelingt es den Buben im Pelz, eine Brücke zu schlagen zwischen der melancholischen Tristesse, die Wien und Berlin verbindet. Während die Buben auf ihrem gefeierten Debütalbum den Velvet Underground Spirit der late Sixties ins Wien des Hier und Jetzt beamten, spürt man auf “Geisterbahn” stellenweise den Geist des Berlin der frühen 80er. Aber nur als Ahnung. Naheliegende Retrosounds bekommt man von der Band rund um die singenden FM4-Moderatoren David Prister und Christian Fuchs nicht.

Die Außenseiter-Hymnen der Buben im Pelz verschmelzen Postpunk und Wienerlied, Rock’n’Roll und Chanson, Todtraurigkeit und Humor. Und dann ist da eine Widerstandsgeste, die schon auf dem Vorgängerwerk “Katzenfestung” aufflackerte. Spätestens beim Einwienern des Protestsongklassikers “Macht kaputt, was euch kaputt macht” von “Ton Steine Scherben” brennen Autowracks. Das Partisanenlied “Bella Ciao” wird von den Buben ebenso an die Wiener Donau verpflanzt.

“Grantiges Aufbegehren” ist auch Thema in den, von Christian Fuchs geschrieben, Texten der Buben im Pelz. Etwa im Titellied “Geisterbahn”, das die Gegenwart als Rummelplatz politisch verirrter Seelen beschreibt. Während in der melancholischen Ballade “Kodachrom” nur die Flucht in Vintage-Fantasien bleibt. Stimmungsbilder, die perfekt zur apokalyptischen Gegenwart passen, auch wenn die Stücke knapp vorher entstanden sind.

Hier einfach mal reinhören!

13 Kommentare

  1. Melanie Bausch Melanie Bausch

    🥰

  2. Mams Mams

    Man sollte seinen Horizont stets erweitern;))

  3. Winnie Winnie

    Geile Musik

  4. Marga Marga

    Auf die Musik bin ich gespannt

  5. MarcelE MarcelE

    Vielen Dank für das Gewinnspiel!

  6. Anne Anne

    Das wäre toll.

  7. Dee Dee

    Ich lese gerne, weil ich dann wunderbar abschalten kann und alles um mich herum vergesse

  8. Michael Michael

    hört sich interessant an

  9. Ulrike Erbskorn Ulrike Erbskorn

    Ich möchte die CD gewinnen!

  10. Jenny W Jenny W

    Spannende Verlosung 🙂

  11. Petra Hoffmann Petra Hoffmann

    Ich höre gern CD,s

  12. Sascha S. Sascha S.

    Vielen dank für diese Chance, würde mich sehr freuen 🙂

  13. Diese CD würde ich mir sehr gerne anhören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.