whitebox Eröffnung: Ein Performance Parcour durch das Werksviertel

Das neue Werksviertel hinter dem Ostbahnhof erwacht langsam zum Leben. Dieses Wochenende eröffnet die whitebox in der Atelierstraße 18 und bietet einen interessanten Blick auf das alte und neue Leben im Viertel.

Anlässlich der Eröffnung am 28. und 29. Mai 2016 findet jeweils um 14 und um 17 Uhr ein Performance-Parcour durch das Werksviertel statt. Das Büro Milk, ein interdisziplinäres Team für urbane Performances, ist für den Parcour unter dem Motto „Püree-Linie“ verantwortlich. Ziel des Projektes ist es mit den Menschen, die im Werksviertel leben und arbeiten die Geschichten dieses Geländes zu erforschen und zu erleben. Das ehemalige Pfanni-Gelände ist eine Fundgrube für Zeitreisende. Das Gelände ist gekennzeichnet von den Spuren der Kartoffelverarbeitung bis hin zu langen Partynächten und Umbauversuchen. Seine Facetten machten das Werksviertel weit über München hinaus bekannt, wenn auch die Geschichten der Menschen dahinter oft unbenannt bleiben.

Die Aufführungen sind eingebettet in die offizielle Eröffnung der whitebox am 28. Mai. Offene Ateliers, Pop-Up-Ausstellungen der whitebox-Künstler, Führungen durch das Werksviertel und Video-Mappings laden dazu ein, einen Blick in die neue whitebox zu werfen. Abgerundet wird der Tag durch eine Party mit DJs und VJs. Der Eintritt ist frei und die Teilnehmerzahl beim Performance-Parcour “Püree-Linie” ist begrenzt.

http://whitebox-muenchen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.