Gankino Circus: Vier Fragen für ein Halleluja!

4 Musiker aus Franken

Foto: Stephan Minx

Gankino Circus machen den Auftakt in unserer neuen Blitz-Interview-Reihe “Vier Fragen für ein Halleluja”. Wir sprachen mit den Jungs über Schweinebraten, Weltherrschaft und ihr neues Programm “Die letzten Ihrer Art”, welches diesen Donnerstag, der 18. Januar 2018, im Lustspielhaus seine Premiere feiert.

KIB: Irgendwann kommt ja jeder Mal nach Dietenhofen. Daher möchten wir mit einer Servicefrage für unsere Leser beginnen. Was kostet der Schweinebraten im Wirtshaus “Zur heiligen Gans”?

Gankino Circus: Der Schweinebraten kostet 7,50 €.

KIB: Euer Bühnenprogramm heißt “Die letzten Ihrer Art”. Wie kam es zu diesem Titel?

Gankino Circus: Wenn man sich in fränkischen Wirtshäusern oder generell in der Welt auf der Suche nach Originalen rumtreibt, dann trifft man hin und wieder Typen, bei welchen man sich denkt: Oh das ist aber wohl aber einer der Letzten seiner Art. Auf der anderen Seite ist die Musik die wir spielen so einzigartig, dass wir wohl selber die letzten sind die die noch (oder schon) spielen.

KIB: Musikalisch bewebt Ihr Euch zwischen Volksmusik, Punk, Jazz und Weltmusik. Was ist für Euch der musikalische gemeinsame Nenner bei diesem unterschiedlichem Genres.

Gankino Circus: Der gemeinsame Nenner ist die Volksmusik. Aber eigentlich auch alle andere Art von Musik die wir gerne hören. Wichtig für uns ist, dass die Musik gut in die Bühnenshow passt, dass das eine gut ins andere übergeht, dass es eine unterhaltsame Geschichte dazu gibt.

KIB: Ein Franke wird Bayerischer Ministerpräsident und der Club spielt in aussichtsreicher Position um den Aufstieg in die erste Bundesliga. 2018 wird das Jahr der Franken. Was sind Eure Vorsätze und Ziele für das neue Jahr?

Gankino Circus: Die fränkische Weltherrschaft. Wir sind natürlich unglaublich stolz, dass man nach über 200 Jahren bayrischem Joch, den schönsten, eloquentesten, charmantesten und herausragendsten Franken für das höchste Amt auf Erden ausgewählt hat. Ansonsten spielen wir dieses Jahr aber einfach unsere 100 Konzerte zwischen Hannover und Wien, Leipzig und München und gehen Anfang nächsten Jahres wieder mit dem zweit schönsten Franken und gutem Freund Matthias Egersdörfer auf Tour.

KIB: Halleluja!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.