Ein Musikvideo mit dem Prädikat “absolut seheneswert”

Die britische Band The Slow Show ist aktuell mit Ihrem neuen Album „Dream Darling“ auf Deutschlandtour und hat soeben ein neues und beeindruckendes Video zu ihrer Single „Ordinary Lives“ veröffentlicht. Dabei kamen sogenannte „Found Footage“ Fotografien zum Einsatz. Ein Stilmittel, das vor allem in Horrorfilmen Anwendung findet. „Found Footage“ bedeutet auf Deutsch „gefundenes Filmmaterial“ und es sind meistens verstorbene oder vermisste Personen darauf zu sehen.

Im The Slow Show Video werden ausschließlich Fotografien verwendet, die das deutsche Künstlerduo SpringerParker vor Jahren in einer Online-Auktion erwarb. Die Aufnahmen stammen aus den sechziger, siebziger und achtziger Jahren und dokumentieren den Wandel der Zeit. Während das zentrale Motiv, eine verstorbene und unbekannte Frau, fotografiert von ihrem Ehemann, das gleiche bleibt, gehen Mode und Frisuren der Passanten sowie das Stadtbild und die Autos mit der Zeit. Frisur, Mode und Haltung der Frau verändern sich nur unmerklich. Ein visuelles Zusammenspiel zwischen den bekannten und vertraut wirkenden Kulissen mit der unbekannten und längst verstorbenen Frau entsteht.

Verstärkt wird dieser Effekt mit einer „Prallax Animation“, bei dem die Kamera sich in Richtung der namenlosen Protagonistin bewegt. Dadurch entsteht trotz aller Anonymität eine intime Verbindung zu der Hauptakteuerin. Zudem gibt es immer wieder kleine Animationen zu entdecken. Beispiele sind die Uhr am Bahnhof von Seefeld oder das schaukelnde Bein am Ende des Videos. Ein stiller aber drastischer Effekt haben die Szenen, in denen die Frau aus dem Bild verschwindet und Rob Goodwin mit seinem Bariton singt „…time to disappear…“. The Slow Show und SpringerParker konfrontieren den Betrachter mit seiner drohenden historischen Anonymität und stellen die Frage „Was bleibt von meinem Leben?“. Ein intelligentes und beeindruckendes Musikvideo über das Leben und den Tod. Prädikat „absolut sehenswert“.

The Slow Show Konzert am 19. November 2016 in der Ampere ist bereits ausverkauft.

www.theslowshow.co.uk
www.springerparker.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.