Sechs Fragen an Ida Gard

Ida Gard gehört zu den neuen Stars der skandinavischen Indieszene. Am 10. März stellt die dänische Künstlerin ihr neues Album „WOMB“ im Milla Club vor. KIB durfte Ida Gard sechs Fragen stellen.

KIB: Beschreibe dein neues Album in drei Worten!

Ida: Naiv, winterlich, physisch.

KIB: Woher bekommst du die Ideen für deine Songs?

Ida: Dieses Mal wurde ich für meine Songs von dem Buch „Popular Music from Vittula“ von Mikael Niemi inspiriert.

KIB: Wieso bist du Musikerin geworden?

Ida: Weil alles andere so gewesen wäre, als ob ich meinen Traum aufgegeben hätte.

KIB: Was ist dein Eindruck von München? Welcher ist dein Lieblingsplatz in München? Was hast du schon von München gehört?

Ida: Wunderschöne Stadt! Minga! Habt ihr in München nicht einen Akzent, bei dem ihr Wörter zusammenbringt? Ich glaube, ich habe das irgendwo gehört…

KIB: Wenn du dir jemanden aussuchen könntest, mit dem du Musik machen willst, wer wäre es?

Ida: Ich habe da eine Idee in meinem Hinterkopf, dass mit Kathleen Brennan, der Ehefrau und Mitarbeiterin von Tom Waits, eine interessante Zusammenarbeit möglich wäre. Vielleicht könnte sich dann auch Tom anschließen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.